Mit dem Kayak nach Tokio

Worum geht es in diesem Projekt?

Noch 3 Jahre bis zu den Olympischen Sommerspielen in Tokio 2020 und Ihr könnt ein Teil dieser langen Reise sein. Der Kanu Club Dresden e.V. ist Talentschmiede vieler erfolgreicher Kanuten. Bei den olympischen Sommerspielen 2016 in Rio gingen einmal Gold und Silber an Sportler des Kanu Club Dresden e.V..

Mein Name ist Steffi Kriegerstein und mein nächstes großes Ziel, sind die olympischen Sommerspiele in Tokio 2020. Nach der Silbermedaille in Rio, beginnt nun der Kampf um mein zweites olympisches Edelmetall. Auf diesem langen Weg bedarf es viel Unterstützung, vor allem finanziell.

In Zusammenarbeit mit der Crowdfunding Plattform ´99Funken´ der ostsächsischen Sparkasse, soll dieses Projekt nicht nur der Anstoß für ein neues Boot sein, sondern auch Unterstützung für den Dresdner Kanunachwuchs bieten.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Kanurennsport spielt leider, wie so viele andere Sportarten, eher eine unbeachtete Rolle. Auch wenn der Deutsche Kanuverband seit vielen Jahren der erfolgreichste Verband bei olympischen Sommerspielen ist, so erhält er nur aller 4 Jahren eine kurze Spanne der Aufmerksamkeit.

Durch die zwei olympischen Medallien hat sich in Dresden ein kleiner Kanufanclub gebildet, den es nun Auszubauen gilt. Mit der gezielten Nachwuchförderung wollen wir dazu beitragen, dass Dresden im Kanurennsport in der Zukunft eine Talenteschmiede für Deutschland sein kann. Mit diesem Projekt unterstützen Sie nicht nur mein großes Ziel, sondern bieten damit so auch vielen anderen Sportlern die Möglichkeit, die Faszination Kanurennsport in vollen Zügen zu genießen.

Hier geht´s zum Projekt!